ANNSLIVE
  Startseite
    annslive
    Donnerstag ist Kinotag
    Soundtrack der Woche
    Sites der Woche
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    non.believer
    letterschming
    paperback.writers
   
    nanusch

    itsrainingoutside
   
    angels.devil

    - mehr Freunde

   23.03.17 08:02
    2tkDCF jkokgxtjogvt, [u

http://myblog.de/annslive

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich ziehe um

und zwar weg von myblog.de zu blog.de.

 Warum? Leider hat myblog auf meinem PC sowohl beim Explorer als auch beim Firefox Probleme mit dem Laden der Seite, aber auch beim bloggen von Texten, Bilder oder Videos.

 Deshalb ziehe ich jetzt um.

An sofort könnt ihr mich hier   erreichen.

Meinem Konzept bleibe ich treu.

Ich würde mich über den/die ein oder andere alte/n Leser freuen.
Einfach abonnieren.

Euch allen noch viel Glück bei Euren Blogs.

Ganz liebe Grüße 

Eure
Ann

23.11.10 21:06


Soundtrack der Woche vom 01.11. - 07.11.2010

 

Warum dieser Song?

Naja bei den Temparaturen draußen, konnte man diese Woche schon mal drüber nachdenken, ob es nicht bald schon wieder Sommer wird...und dann hat es sich wieder gedreht und es wurde regnerisch und windig.

Außerdem habe ich den Song vor meiner elend laaaangweiligen VL am Donnerstag gehört, wodurch ich gleich bessere Laune bekommen habe.

Das Lied an sich mag ich natürlich auch total gern. Nicht zuletzt, weil es DAS ultimative SOMMER Lied ist und mich immer wieder Fernweh nach fremden Ländern und Kulturen spüren lässt.

Und weil ich so unglaublich nett bin, hab ich hier nioch ein Video mit dem ganzen Lied und dem Songtext, für alle, die auch noch ein wenig vom "SUMMER DREAMING" träumen möchten.

In diesem Sinne: Viel Spaß in der Karibik und dem SUMMER DREAMING

 

7.11.10 21:51


SORRY SORRY SORRY

Hej Leute,

Oh mein Gott, noch vor einer Woche gelobe ich Besserung in Sachen Vernachlässigung meines Blogs und schwups mach ich es diese Woche schon wieder.

Doch die letzte Woche war extrem vollgepackt, dass ich noch nicht mal in der Uni Zeit fand zu schreiben.

Aber weil ich ja ein lieber Mensch bin, bring ich nun alle, die es interessiert auf den neusten Stand:
Uni macht nach wie vor extrem viel Spaß, auch wenn so manche Veranstaltung nicht enden möchte. Dafür habe ich aber meine Mädels um mich, mit denen ich mir den Unitag und auch die lahmen Veranstaltungen versüße. Okay der ein oder andere Kommilitone zum "Anschauen" ist auch dabei
;-)

Am Freitag hatten wir dann Ehemaligen Treffen in der Schule. Endlich mal wieder mit allen quatschen, die man aufgrund der Entfernung (weil sie in anderen Städten, Bundesländern und Kontinenten studieren) schon ewig nicht mehr gesehen hat. So manche tolle Konversation ist da zu Stande gekommen...

Die Zeit ist so schnell verflogen, dass es auf einmal 0:30 Uhr war und wir wahrlich alle nicht wussten, wo nun die Zeit geblieben war. Trotzdem war es extrem schön alle wieder zu sehen...und die, die ich nicht sehen wollte, die hab ich einfach übersehen. Aber irgendwie wollte man ja alle sehen, weil man ja von allen wissen wollte, was sie so machen.
Klar die Standardfrage war so oder so: "Und was machst du so?" Tja und ich hab dann die Standardantwort gegeben: "Ich studiere in Mainz Germanistik und Buchwissenschaft", was von allen Seiten mit Bewunderung vernommen wurde...das hat mich dann doch schon geehrt, da ich aus anderen Ecken immer wieder zu hören bekomme, dass mein Studium ja nicht zukunftsbringend sei. Nun ja, von solchen Leuten oder eher angeblichen Freunden habe ich mich einfach zurückgezogen. Aber zum Thema zurück: Ich fand es super spannend zu hören, was alle so machen und wo es sie hinverschlagen hat...bis nach Neuseeland. Doch der war leider nicht da...wäre bestimmt spannend gewesen zu hören wie es in Neuseeland so abläuft...

Nachdem mein Kinobesuch wegen widriger Umstände am Samstag leider ins Wasser gefallen ist (ich werde hier nicht näher drauf eingehen) hab ich mir am Samstag einen schönen entspannten Abend gemacht. Ein Buch geschnappt (Tristan und Isolde auf Mittelhochdeutsch) und mich schön in mein Sessel vergraben - so lebt es sich ganz wunderbar.

Und heute ist nun Sonntag und wie jeder weiß, das Ende des Wochenendes. Morgen gehts wieder ab in die Uni. Doch Montage sind schöne Unitage.

Und weil heute Sonntag ist versäume ich nicht, meinen Soundtrack der Woche zu posten. Zu finden unter der Rubrik "SOUNDTRACK DER WOCHE".

In diesem Sinne: Eine schöne Woche

7.11.10 21:38


Soundtrack der Woche - 25.10.2010 – 31.10.2010

 

Auch wenn  es diese woche etwas ruhig in meinem Blog war, so vergesse ich nicht meine Lieblingskategorie – Sonudtrack der Woche.

Diesmal Alexander Ryback mit Fairytale. Wer ihn nicht kennt, dem sei gesagt, dass er den Eurovision Songcontest von 2009 in Moskau gewonnen hat. Das Video ist übrigens von dem Tag.

Warum ausgerechnet dieses Lied? Nun ja, ich habe einen Dozenten, der genauso aussieht. Und deshalb hat mich dieser Song einfach begleitet diese Woche.

Außerdem mag ich den Sänger – er ist genauso ungezwungen aufgertreten wie dieses Jahr unsere Lena.

In diesem Sinne: Träumt alle schön von Euren Fairytale und hier ist der Songtext:

Fairytale – Alexander Ryback

Years ago, when I was younger
I kinda liked a girl I knew
She was mine and we were sweethearts
That was then, but then it's true

I'm in love with a fairytale
Even though it hurts
'Cause I don't care if I lose my mind
I'm already cursed

Every day we started fighting
Every night we fell in love
No one else could make me sadder
But no one else could lift me high above

I don't know what I was doing
When suddenly, we fell apart
Nowadays, I cannot find her
But when I do, we'll get a brand new start

I'm in love with a fairytale
Even though it hurts
'Cause I don't care if I lose my mind
I'm already cursed

She's a fairytale, yeah...
Even though it hurts
'Cause I don't care if I lose my mind
I'm already cursed

 

 

31.10.10 21:36


Back to university…

Oh Mann und schon fang ich wieder an meinen heiß geliebten Blog zu vernachlässigen. Aber nicht, dass ihr denkt, der Unistress hätte mich gleich am ersten Tag aufgefressen…Nein, das wäre noch erträglich gewesen. Gestern hatte ich mal wieder einen Migräneanfalll der besonderen Art. Na ja aber darüber werde ich jetzt nicht berichten.

Mein erster Tag in der Uni war eigentlich super (abgesehen von den Kopfschmerzen). Das Seminar (Künstlerfiguren in der deutschen Literatur) scheint echt interessant zu werden. Als Studienleistung muss man lediglich einer Arbeitsgruppe beitreten und das Hausarbeitsthema kann man sich als Höhepunkt auch noch aussuchen. Ganz klar, worauf meine Wahl fällt: Thomas Mann „Der Tod in Venedig“. Auch wenn ich auf dieses Werk geschimpft habe, so habe ich doch gestern festgestellt, dass ich Mann einfach falsch verstanden habe. Ja, Thomas Mann ist ein Literatur-Gott. Ich glaube ich lerne ihn immer mehr lieben…
Die Ringvorlesung (Literaturgeschichte) am Abend stellte sich dann sogar als echte und richtige Ringvorlesung heraus. Das heißt, wir werden jeden Montag einen anderen Dozenten vor und stehen haben (anders als letztes Semester), der uns die deutsche Literaturgeschichte näherbringt. Am Montag sind wir dann mit althochdeutsch gestartet. Ein Vorgeschmack? Hier ist er: „[…] si giheilagot thin namo[…]“ -  heißt so viel wie, „geheiligt werde dein Name.“ Das Zitat ist vom Vater Unser.

Und heute der Unitag, stellt sich als durchwachsen heraus. Das Seminar heute Morgen (historische Sprachwissenschaft) scheint interessant, aber auch arbeitsaufwendig zu sein.  Charakteristika des aktuellen (deutschen) Buchmarktes, das eben besuchte Seminar, scheint eine sehr schleppende Angelegenheit zu werden. Der Dozent hat einen leichten österreichischen Dialekt (das ist nicht schlimm) und spricht ohne Hebung oder Senkung der Stimme. Zum Höhepunkt unterbricht er sich dann selbst noch mit Sachen wie „ähm…ja“ oder „und…..ja“ oder verliert den Faden und fängt wo anderes an, als er vorher war.

Gleich gehe ich zur Vortragsreihe vom God-Father of Buchwissenschaft: Prof. Dr. Stephan Füssel.
Er ist einfach großartig. Letztes Semester hatte ich schon eine Vorlesung bei ihm und bin nun sehr erfreut, dass ich wieder eine bei ihm besuchen darf… das einzig negative daran ist die Uhrzeit: 18:15 – 19:45 Uhr.
Na ja da ist Durchhaltevermögen gefragt. Wobei, er macht das eigentlich immer super interessant…hinzu kommt, dass er die deutsche Stimme von Rorys (Gilmore Girls) Großvater hat. Wenn man die Augen schließt, klingt es wirklich täuschend echt.

Und danach? Werde ich hoffentlich OHNE Streik nach Hause kommen. Wobei ich den heute morgen (06:00Uhr) auch noch nicht zu spüren bekommen habe.  Ihr etwa?Mal schauen was die nächsten Tage bringen.

In diesem Sinne: Immer schön früh aufstehen, um nicht in die Streiks zu geraten.

26.10.10 16:38


Soundtrack der Woche vom 18.10.2010 – 24.10.2010

 

Dieses Lied erinnert mich an die schöne Zeit bei CIRCUS. Das haben wir an dem Tag gehört, als die Bookazines geliefert wurden, haben das Album von Hurts beinahe täglich rauf und runter gehört und auch im Radio hat es mich diese Woche fast täglich begleitet.

Jetzt ist die schöne Zeit vorbei und ich nutze dieses Lied um DANKE zu sagen. Danke für eine sehr lehrreiche, lustige, arbeitsreiche und vor allem unterhaltsame Zeit.

Ab Morgen beginnt dann wieder der Ernst des Lebens – Semesterbeginn. Ich freue mich darauf meine Kommilitonen, die ich während der freien Zeit nicht gesehen habe, endlich wieder zu sehen. Ja und ich freue mich auch irgendwie auf die Lehrveranstaltungen.

Wie ich das Lied finde? Großartig. Eindrucksvoll.
Es gehört definitiv zu den Schönsten des Jahres.

In diesem Sinne: Eine schöne Woche.

Und hier der Text zum Mitsingen: On a bridge across the Severn on a Saturday night,
Susie meets the man of her dreams.
He says, that he got in trouble and if she doesn't mind,
He doesn't want the company.
But there's something in the air
They share a look in silence and everything is understood.
Susie grabs her man and puts a grip on his hand as the rain puts a tear in his eye.

She says:
Don't let go.
Never give up, it's such a wonderful life.
Don't let go.
Never give up, it's such a wonderful life.

Driving through the city to the temple station,
Cries into the leather seat.
And Susie knows her baby was a family man,
But the world has got him down on his knees

So she throws him at the wall and kisses burn like fire,
And suddenly he starts to believe.
He takes her in his arms and he doesn't know why,
But he thinks that he begins to see.

She says:
Don't let go.
Never give up, it's such a wonderful life.
Don't let go.
Never give up, it's such a wonderful life.
Don't let go.
Never give up, it's such a wonderful life.
Don't let go.
Never give up, it's such a wonderful life.

She says:
Don't let go ...
Never give up.
Don't let go ...
Never give up, it's such a wonderful life.

Wonderful life, wonderful life, wonderful, wonderful, Wonderful life
Wonderful life, wonderful life, wonderful, wonderful, Wonderful life

Don't let go ...
Don't let go ...

 

 

 

24.10.10 21:35


Pirat und Piratenbraut auf Abwegen

Wenn es mich zurzeit schon nicht in die Kinos zieht, weil einfach nichts mehr läuft, was mich reizen würde, treibe ich mich eben auf Kinoportal-Seiten rum und schaue, was mich in naher oder ferner Zukunft so erwartet. Bei meiner Suche bin ich auf zwei ehemalige und bald wiederkehrende Piraten gestoßen: Johnny Depp und Keira Knightley.

             

Ja, darauf hat die (Frauen-)Welt gewartet:
Wie io9.com berichtet wird Johnny Depp in seiner nächsten Rolle als Vampir zu sehen sein. Der Film wird ein Remake der US-Serie „Dark Shadows“ sein und von Tim Burton (von wem auch sonst, wenn Johnny Depp mitspielt?) produziert werden.

Man kann sich jetzt schon mal ausmalen, wie sich Johnny Depp wohl als Vampir machen wird – und vor allem wie er aussehen wird. Schaut man sich da die modernen Vampire (Edward Cullen ausgenommen) an, kann man da ja auf so einiges hoffen. Da die Serie allerdings bereits 1991 anlief, bestehen bei mir arge Zweifel, ob man damals Vampire schon sooo heiß beschrieben hat. Immerhin war die Vorlage zu der Serie ein Buch („Barnabas der Vampir&ldquo aus dem Jahr 1966.

Trotzdem träum ich weiter davon, wie Johnny Depp halb Monster halb Mensch, voller Wollust von meinem Blut nascht…
*träum träum träum träum träum träum träum träum träum*
Okay…Träumerei vorbei.

Während sich Johnny Depp gegen Konkurrenten wie die Salavtore-Brüder, dem Cullen-Clan oder Dracula durchsetzen muss, hat es Keira Knightley mit Charlize Theron zu tun. Denn beide werden in ihren nächsten Filmen Lady Diana darstellen. Jetzt fragt ihr Euch bestimmt, wie das gehen kann. Ganz einfach, es werden zwei Filme gedreht. Der Lady Diana Film mit Charlize Theron wird sich laut erdbeerlounge.de um die Beziehung zwischen Lady Diana mit ihrem Ex Bodyguard Ken Wharfe (gespielt von Ewan McGregor) drehen. An Keira Knightleys Seite wird Helen Mirren (hat einen Oscar für ihre Rolle als Queen Elisabeth II. bekommen) als ihre Mutter zu sehen sein. Laut gala.de wird dieser Film Dianas Leben „von ihren frühen Jahren über ihre Ehe mit Prinz Charles bis hin zu ihrem tragischen Tod“ darstellen.

Die Filme werden zeitgleich gedreht und werden wohl auch ziemlich zur selben Zeit veröffentlicht werden. Da hat man dann als Zuschauer die beste Vergleichsmöglichkeit.

Ich als bekennende Diana-Verehrerin habe mich schon lange auf eine Verfilmung von ihrem Leben gefreut. Allerdings wäre ich nie auf die Idee gekommen Lady Diana von Keira Knightley spielen zu lassen. Sie ist eine wirklich gute Schauspielerin, aber als Lady Diana kann ich sie mir nicht vorstellen… Im Film muss sie mir das Gegenteil beweisen.

Meine Favoritin für die Rolle war immer Scarlett Johansson, wobei Charlize Theron auch eine gute Wahl ist. Allerdings hätte ich es noch besser gefunden, wenn man eine Britin für die Rolle ausgewählt hätte. Na ja wir sind hier ja nicht bei „Wünsch dir was“, ne?
Auf jeden Fall können wir gespannt sein, was uns da alles 2011 erwarten wird.

In diesem Sinne: Immer schön ins Kino gehen.

 

22.10.10 19:33


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung